PROJEKTELesungen Laurence Sterne / Shandy Hall Berlin

Shandy Hall Berlin
23. bis 25. März 2018
Literaturhaus, Fasanenstraße 23, 10719 Berlin

In diesem Frühjahr jähren sich der Tod des Großautors Laurence Sterne (18. 3. 1768) sowie das Erscheinen des legendären Romans A Sentimental Journey sowie zum 250. Mal. Aus diesem Anlass wird aus dem Berliner Literaturhaus in der Fasanenstraße vom 23. bis zum 25. März Shandy Hall Berlin.

Der Kurator von Shandy Hall in Coxwold, North Yorkshire, Patrick Wildgust, wird eingeflogen und als Mithausherr eingesetzt, begleitet von dem Sterne-Forscher Geoffrey Day aus York.

In mehreren Räumen von Shandy Hall Berlin werden drei Tage lang Veranstaltungen zu und über Laurence Sterne präsentiert. So wird es neben Lesung und Gespräch um die erste deutsche Werkausgabe von Laurence Sterne und Hans von Trothas Buch über Sterne (in den Verlagen Galiani und Wagenbach) ein hochkarätig besetztes Symposion mit Vorträgen und Gesprächen zu Sterne und seinem Werk geben (das sich keineswegs nur an Fachgelehrte wendet), einen Workshop für Kinder und eine große Laurence Sterne Party rund um eine 24-stündige Lesung: Schriftsteller*innen lesen Tristram Shandy. Des Weiteren werden von Sterne inspirierte Musik wie Michal Nymans Nose List Song, das legendäre Tristram-Shandy-Hörspiel von Karl Bruckmaier und der Lillibullero auf der Nasenflöte zur Aufführung gebracht.

Zur leiblichen Stärkung bietet die Wunsidlerin Beate Roth Speisen nach Rezepte aus den Werken des kreativsten deutschen Sternianers: Jean Paul.

Programm

Freitag, 23. Mürz 2018

All of Sterne“
19.30 Inauguration von Shandy Hall Berlin mit dem Kurator von Shandy Hall Patrick Wildgust und dem Sterne-Forscher Geoffrey Day. Schlüsselübergabe durch die Hausherrinnen Janika Gelinek und Sonja Longolius unter musikalischer Begleitung von Philharmonikerhornist Klaus Wallendorf.

20.15 Lesung und Gespräch: Wolfgang Hörner (Verleger Galiani Berlin) wirft dem Übersetzer Michael Walter und dem Autor Hans von Trotha Sterne-Bälle zu und vielleicht fangen sie sie auf.
Anlass: Das Erscheinens der ersten deutschen Laurence-Sterne-Werkausgabe sowie Hans von Trothas „A Sentimental Journey. Laurence Sterne in Shandy Hall“, einer essayistischen Einführung in Leben, Werk und Wohnhaus Laurence Sternes.

Samstag, 24. März 2018

10.00 Uhr "Der Umweg ist das Ziel",
Symposion zu überraschenden Aspekten von Sternes Leben, Werk und Wirkung
- für alle Sternianer und solche, die es werden wollen:
mit dabei Werner Busch, Karl Bruckmaier, Christian Filips, Sieglinde Geisel, Lothar Müller, Jörg Paulus, Manfred Pfister, Gisela Reschke, Hazel Rosenstrauch, Helga Schwalm, Michael Walter und Rüdiger Zill.
Vorträge u.a. über Sterne als Autor und Selbstvermarkter, Sterne in Deutschland, die weiße Seite, die Marmorseite u.v.a.m.

13.00 Uhr Workshop für Kinder: „Ich bastele eine marmorierte Seite“ mit Aneta Kajzer.

16:00 Uhr Laurence-Sterne-Party“
Beginn der 24-Stunden-Lesung „Schriftsteller*innen lesen Tristram Shandy“,
mit Pieke Biermann, Karen Duve, Jenny Erpenbeck, Matthias Gatza, Durs Grünbein, Gerd Haffmans, Steffen Jacobs, Jens Johler, Thomas Kapielski, Michael Kleeberg, Steffen Kopetzky, Michael Kumpfmüller, Katja Lange-Müller, Michael Lentz, Sibylle Lewitscharoff, Ulrich Peltzer, Katja Petrowskaja, Bruno Preisendörfer, Sven Regener, Manuela Reichert, Verena Roßbacher, Jochen Schmidt, Kathrin Schmidt, Barbara Sichterman, Peter Wawerzinek und Hanns Zischler.

dazwischen:

- Studierende der UdK Berlin interpretieren Michael Nymans „Nose List Song“
- Aufführung des Lillibullero unter anderem durch Christian Filips, Sing-Akademie (Gesang), Klaus Wallendorf (Horn), Thomas Kapielski (Nasenflöte)

Schafsackmitnahme erlaubt

Sonntag, 25. März 2018

Den ganzen Tag: Devotionalien, Fanartikel und Raritäten aus dem Sterne-Universum, Leseraum, Expertengespräche (Wildgust, Day, Bruckmaier, Walter), Ausstellung, Hörproben im ganzen Haus.
00.00 Uhr bis 16.00 Uhr Fortsetzung der 24-Stunden-Lesung „Schriftsteller*innen lesen Tristram Shandy“

16.00 Uhr Abschluss: Das Schöne Quartett bläst uns aus dem Haus hinaus.

Die BSCW-Stiftung fördert die Veranstaltung Shandy Hall Berlin.